http://www.yakoto.de

BIO

In her career, this daughter of a Ghanaian Highlife musician and a German political scientist never opted for the straight, simple path. Encouraged by her dad, she picked up singing and playing the keyboard back in Ghana, where she lived until the age of eleven. Her teacher at the time instructed her to write a new song each day. However, Y’akoto would not sign a record deal just yet. Instead, she decided to study dance education. 2012 saw her breaking through: never one to shy away from politically charged issues, Y’akoto addressed the suffering of child soldiers – and this is years before the current wave of refuges would confront us immediately with the reality of so many young people’s lives in the war zones of our world. In spite – or maybe because – of all this –, the song "Tamba" as well as the accompanying debut album "Baby Blues" were met by great acclaim by critics and fans alike.

In 2014, she expanded her repertoire with her sophomore album “Moody Blues”. Somewhere in between bluesy ballads and danceable funk tracks, she took up the thread again and spread the message of soul: “Off The Boat” alluded to the boat people in the Mediterranean, while “Mothers and Sons” went out to all the fatherless families out there. Subsequently, Y’akoto gained two nominations as “Best National Rock/Pop Female Artist“ at the ECHO awards, was hailed as “a class of its own” (Süddeutsche Zeitung) by the media and played support shows for artists such as Erykah Badu, Nneka, Asa, Kwabs, and Joy Denalane.


Y'akoto released in 2017 her third Album "Mermaid Blues". Alternating between blues, neo-soul and ambient pop, Y’akoto presents us with some of her most intensive vocal contours, wresting a great deal of passion from her guttural, brittle voice. “Mermaid Blues” is more than just music. It’s an attitude about life, the defiant force behind Y’akoto’s “soul seeking music”.

Die Tochter eines ghanaischen Highlife Musikers und einer deutschen Politologin nahm in ihrer Karriere nie den geraden, den einfachen Weg. Angespornt vom Vater hatte sie schon in Ghana, wo sie bis zum Alter von elf Jahren lebte, gesungen und Keyboard gespielt und bereits ihre Lehrerin trug ihr damals auf, jeden Tag ein neues Lied zu komponieren. Einen Plattenvertrag aber wollte sie nicht so schnell unterschreiben. Stattdessen studierte Y'akoto Tanzpädagogik. 2012 dann kam ihr Durchbruch: Gleich ihre erste Single „Tamba“ packte ein brisantes Thema an. Y'akoto sang vom Leid von Kindersoldaten, und das Jahre bevor die aktuelle Flüchtlingswelle uns unmittelbar mit der Lebensrealität vieler Jugendlicher in den Kriegsgebieten unserer Welt konfrontierte. Der Song und das dazugehörige Debüt-Album „Babyblues“ fanden trotzdem – oder gerade deswegen – bei Kritikern und Fans gleichermaßen Anklang.

2014 erweiterte sie ihr Repertoire um das Zweitlingswerk „Moody Blues“. Zwischen bluesigen Balladen und tanzbaren Funknummern nahm sie immer wieder den roten Faden der Message Soul auf: Etwa in dem auf die Bootsflüchtlinge im Mittelmeer anspielende „Off The Boat“ oder in „Mothers and Sons“, einem Song für alle vaterlosen Familien. Als Folge wurde Y’akoto gleich zwei Mal für den ECHO in der Kategorie „Künstlerin National Rock/Pop National“ nominiert, von Medien als „eine Klasse für sich“ (Süddeutsche Zeitung) bezeichnet und spielte Supportshows für Künstler wie Erykah Badu, Nneka, Asa, Kwabs und Joy Denalane.

2017 veröffentlichte Y'akoto ihr drittes Album „Mermaid Blues“. Neben dem Berliner Produzenten Marek Pompetzki und dem frankokanadischen Erfolgsproduzenten Phil Greiss aus Paris, produzierte zum Großteil das schwedische Produzenten-Duo Stefan Örn und Johan Kronlund in den ART:ERY Studios in Stockholm den zwischen Blues, Neo-Soul und Ambient-Pop changierenden Sound.
Y'akoto legt dazu einige ihrer intensivsten Gesangslinien hin. Ringt ihrer brüchigen, kehligen Stimme jede Menge Leidenschaft ab.
Denn der „Mermaid Blues“ ist mehr als Musik. Er ist eine Lebenseinstellung, die widerständige Kraft hinter Y'akotos „soul seeking music

VIDEO

Y'akoto - Fool Me One (Official Video)

NEWS

Yakoto.de 126

Volkswagen TV Spot

The song „Dandy“ is co-composed, written and performed by Y’akoto.

Yakoto.de 127

Lufthansa Magazin

What’s in your bag, Y’akoto? The Ghanaian-German singer’s musical style ­combines soul, pop, folk and blues..

Y'AKOTO LIVE

DATESTICKETS DATE
Open Air @ Vauban-Insel / SaarlouisBUY TICKETS SOON29.06.2019
Coming soon-00.00.0000
Coming soon-00.00.0000
Coming soon-00.00.0000

CONTACT

Label & Management

Kamè Entertainment GmbH
Bahrenfelder Strasse 195
22765 Hamburg
+49 40 37517244
info@kame-entertainment.com
artists@kame-entertainment.com
www.kame-entertainment.com

Booking

Neuland Concerts GmbH
antoine.Laval@Neuland-concerts.com
Phone: +49 40 189 87 67 53
www.neuland-concerts.com

© Copyright 2018 Yakoto.de | Kame Entertainment GmbH - All rights reserved